Eine Zeitreise durch die GEschichte

Vom Hotel Lütz zu

Oma Luzies Pension

in Pünderich an der Mosel


Ein "Pündericher Urgestein" 

 

wenn sich jemand diesen Spitznamen auf die Visitenkarte drucken lassen dürfte, dann Oma Luzie.

Mittlerweile fast 80 Jahre führt sie noch immer ihre kleine Pension - und die hat Geschichte.

Hier ist alles ein Original - besonders Oma Luzie....

Bereits in den 30ern eröffnete der Winzer Ur-Ur-Opa Hermann  eine Weinschenke. Diese wurde von Ur-Opa Jakob (natürlich ebenfalls Winzer) und Ur-Oma Agathe-Cäcilia übernommen und zu einem kleinen Restaurant mit Übernachtungsmöglichkeit umgewandelt.

1956 wurde das Lokal angebaut und das Hotel ausgebaut. 

Viel zu früh ist Oma Agathe-Cäcilia mit 56 im Jahre 1962 gestorben.

Vorübergehend wurde das Hotel geschlossen.

Dann kam Oma Luzie, die gemeinsam mit Opa Hermann (wie kann es anders sein - ebenfalls Winzer) das Haus weiterführte.

1968 kam es zur Neueröffnung. Die Zimmer wurden mit "Warmwasser" ausgestattet. Später wurden kleine Dusch-Bäder in die Räumlichkeiten integriert.

 

Leider ist Opa Hermann 2018 verstorben.


Oma Luzie führt weiterhin mit viel Engagement im Alter von fast 80 Jahren ihr Lebensprojekt.

 

Herzlich Willkommen

in Oma Luzies Pension.